Pompeji - Eine Stadt wird begraben

Das Leben erstart

Als der Vesuv unerwartet ausbrach ließen die Einwohner Pompejis alles liegen und versuchten sich in ihren Häusern oder unter Bäumen zu schützen.
Natürlich war das nicht so wirksam denn entweder verbrannten sie oder sie erstickten.
Ihre Körper wurden sofort mit heißer Asche eingebacken.

Ursprünglich lebten in Pompeji laut einer Schätzung 8-10.000 Menschen.
Beim Ausbruch des Vesuvs sind jedoch nur 2.000 Menschen umgekommen. 

Pompeji heute

Jahrhunderte später fanden dann Bauarbeiter zufällig verkohlte Balken und bemalte Mauerreste. Archäologen trugen dann die etwa sieben Meter Asche ab. Dabei ließ man die Hohlräume in der erstarrten Asche ausgießen, in denen die Menschen zu Staub zerfallen waren. Auf diese Weise hatte man einen Gipsmenschen, der genau so dalag wie früher.
Mann fand sogar einen Laib verbranntes Brot, das in einer Bäckerei in einem Backofen gefunden wurde.

Pompeji kam wieder zum Vorschein.

Ähnliche Artikel

Es konnten keine ähnlichen Artikel gefunden werden